Redis Server Hosting

Miete deine eigene Redis Instanz für einen flexiblen Zeitraum. Managed Redis Hosting mit Konfigurationsmöglichkeiten für RAM, CPU und Storage.


FTP / SFTP Zugang

Zu jedem Server gibt es einen SFTP Zugang (verschlüsseltes FTP). Somit erhälst du vollen Zugriff auf die Konfigurationsdateien, sowie die Logs und Dumps.

Nach Erstellung des Servers erhälst du in der Serverübersicht umgehend die SFTP Zugangsdaten und kannst dich mit jedem belibigen FTP Client auf den Server verbinden.

QuickServe Redis FTP

Server Features

Hohe Performance

Alle Server laufen auf dedizierter Hardware welche für Enterprise-Anwendungen ausgelegt ist. Es werden Intel Xeon Prozessoren mit DDR4 ECC Arbeitsspeicher verwendet.

Dedizierte Ressourcen

Alle gemieten Server erhalten dedizierten Arbeitsspeicher - egal ob er verwendet wird oder nicht. Der langsame Swap-Speicher ist grundsätzlich auf allen Servern deaktiviert.

Schnelle Bereitstellung

Alle Server werden vollautomatisch und innerhalb von Sekunden bereitgestellt.

SFTP Zugang

Zu jedem Server gibt es einen SFTP Zugang. Mit einem Tool wie WinSCP können Dateien bequem hochgeladen, editiert und heruntergeladen werden.

2TB/s DDoS Schutz

Alle Server sind durch einen 2TB/s Schutz abgesichert. Angriffe werden innerhalb von wenigen Sekunden erkannt und unterbunden.

Konsolenzugriff

Auf jeden Server kann über eine Web-Konsole zugegriffen und Befehle ausgeführt werden, sofern die Serveranwendung es unterstützt.


Galerie

QuickServe Server Übersicht
QuickServe Server Control Center
QuickServe Console
QuickServe Console

FAQ

Zu jeder Redis Instanz werden SFTP Zugangsdaten mitgeliefert, welche einen vollen Zugriff auf die redis.conf Datei erlauben.

In dieser Datei können alle beliebigen Serverkonfigurationen vorgenommen werden. Lediglich der Serverport ist fest vorgegeben und kann nicht vom Benutzer geändert werden.

Grundsätzlich können alle persistenten Daten (wie z.B. Konfigurationen und Redis-Logs oder Backups) unter /data abgelegt werden. Der Redis Server wird im Kontext des /data Pfads gestartet, sodass es bei Pfadangaben in der Konfiguration in der Regel ausreicht nur den Dateinamen anzugeben.

Der /data Ordner ist der einzige Ordner dessen Inhalt auch nach einem Serverneustart bestehen bleibt und auf den über SFTP zugegriffen werden kann.

Ein neuer und unkonfigurierter Redis Server erlaubt allen Clients Werte zu lesen und zu verändern. Aus diesem Grund verfügen Redis Server bis einschließlich Version 5 über ein konfigurierbares shared secret. Nach dieser Konfiguration ist es nur noch für Clients mit Kenntnis über das shared secret möglich sich mit dem Server zu verbinden.

Mit Version 6 wurden die sogenannten ACLs (Access Control Lists) eingeführt, welche ein einfaches Usermanagement ermöglichen.
Um die ACL zu konfigurieren, kannst du über die SFTP Zugangsdaten deiner Redis Instanz auf die redis.conf Datei zugreifen.
Im einfachsten Fall kannst du mit den folgenden zwei Zeilen deinen Server nur noch für einen bestimmten Benutzer freischalten öffnen.

user default off nopass ~* +@all
user myuser on ~* +@all >mysuperpassword1234

Eine genaue Beschreibung der ACLs sollte der Redis Dokumentation entnommen werden.